Massagepraxis Eiermann

Klassische Massagetherapie, Ganzkörpermassage, Reflexzonen-, sowie Fußreflexzonenmassage oder auch Unterwasserstrahlmassage.

Slide 1

Physiotherapie Bad Füssing

Physiotherpie in Form von in Krankengymnastik, Elektrotherapie, Inhalation sowie Lymphdrainagen.

Slide 2

Bäder & Packungen

Naturfangopackungen auf Wasserbetten, Naturfango kneten, Stangerbad, Kohlensäurebad und auch medizinische Bäder.

Slide 3

Stangerbad

Stangerbad in Bad Füssing

…heißt Baden in elektrisiertem Wasser. Das Stangerbad kommt aus der Physiotherapie und gilt deshalb nicht unbedingt als Wellness-Anwendung. Denn: Das Baden in elektrisiertem, stark erwärmten Wasser hilft bei verschiedenen Krankheitsbildern und Beschwerden. Das Bad wird in einer Spezialwanne genommen und basiert auf dem Wissen um die Hydroelektrik und deren positive Wirkungen auf den Körper. Im Mittelpunkt steht eine Kombination aus Stromimpulsen und Wasser, wobei der Strom durch das Wasser besonders gut regulierbar durch den Körper fließen kann. Kombiniert wird das ganze mit Elementen aus der Elektrotherapie.

Was ist ein Stangerbad?

Beim Stangerbad spielen neben den Stromreizen auch die Wärmeeffekte eine große Rolle. Durchgeführt wird die Behandlung in einer Spezialwanne. An den Seiten dieser Wanne befinden sich galvanisierte Metallplatten, welche frei wählbar als Plus- oder als Minuspol dienen. Durch ein Schaltpult kann Ihr Therapeuth die Stromstärke und die Verteilung von Plus- und Minuspol regulieren. Während des Stangerbades liegt der Patient in der Spezialwanne und erhält die speziell auf ihn und seine Beschwerden abgestimmten Stromimpulse. Während der Behandlung wird dann ein deutlicher Stromimpuls ausgeübt, dessen Intensität jedoch dem Empfinden des Patienten angepasst wird. Zu Schmerzen darf es bei stärkerem Strom nicht kommen, ebenso wenig ist ein zu schwacher Impuls empfehlenswert. Während der Behandlung durchfließt der Strom den gesamten Körper. Zusätzlich verfügen moderne Spezialwannen heute oftmals auch über Düsen zur Unterwasserstrahlmassage, welche einen entspannenden und wohltuenden Effekt bringt.

Wirkungen und Effekte des Stangerbad

Das Stangerbad gitl als eine hochwirksame physiotherapeutische Anwendung. Elektroimpulse üben einen gezielten Reiz auf Muskeln und Nerven aus, was bei der Heilung chronischer Beschwerden oder akuter Erkrankungen hilft. Auch der Wärmeeffekt ist von entscheidender Bedeutung für den Behandlungserfolg. So kommt es zu einer lokalen Durchblutungssteigerung, welche bis zu fünf Mal so stark werden kann wie im Normalzustand. Das warme Badewasser auf der Hautoberfläche regt auch die Durchblutung der Haut an. Das erwärmt den gesamten Organismus. Es kommt zu einer lokalen Stoffwechselsteigerung bis in die einzelnen Zellen hinein, welche hieraufhin zur Regeneration und Erneuerung angeregt werden. Aus diesem Grunde wird das Stangerbad gern als Maßnahme zur Rehabilitation von Gelenken beispielsweise nach einer Operation angewandt. Auch chronisch verkrampftes Muskelgewebe wird durch die Kombination aus Elektroreiz (wie auch bei der Elektrotherapie) und enormer Durchblutungssteigerung wieder entspannt, was beispielsweise Rückenbeschwerden entgegen wirkt. Ein weiterer Effekt des Stangerbades ist die Stimulation der Nerven. Diese kann je nach Ausrichtung von Plus- und Minuspol zu einer Steigerung oder Senkung des Muskeltonus, also der Kontraktionsfähigkeit, führen. Auch dies wirkt sich positiv auf die Beweglichkeit aus und kann außerdem chronische Schmerzen lindern helfen.

Für wen ist das Stangerbad geeignet?

Als von den Krankenkassen anerkannte Maßnahme gibt es eine Auflistung verschiedener Krankheitsbilder und Beschwerden, welche zur Behandlung mit dem Stangerbad zugelassen sind. Durch die individuelle Regulierung des Stangerbads kann die Anwendung sowohl beim sogenannten Muskelhypertonus, also einer Überkrampfung des Muskelgewebes, als auch bei gegenteiligen Leiden wie Spastiken hilfreich sein. Zu den weiteren Anwendungsgebieten zählen vielerlei Beschwerden der Stütz- und Haltemuskulatur wie Ischias-Schmerzen, aber auch Rheuma oder chronische und schmerzhafte Wirbelsäulenleiden. Darüber hinaus kann das Stangerbad im Rahmen der Rehabilitation nach Unfällen oder Operationen positiv auf die Beweglichkeit wirken. Allerdings darf das Bad nicht bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, insbesondere bei akuten oder chronischen Herzbeschwerden angewendet werden. Auch bei Fieber oder Grippe leidet, sollte von einer Behandlung abgesehen werden.